Karottenjeans - Merkmale und Styling der 80er-Trendhose

Sie ist wieder da: Die Karottenjeans feiert in dieser Modesaison ein Comeback, zusammen mit vielen anderen Trends aus den 80er-Jahren. Lange Zeit galt ihre Form als absolutes No-Go in der Modewelt, doch jetzt erobert sie die Straßen zurück und erlebt dort ein wahres Revival.

Woran erkennt man eine Karottenjeans?

KarottenjeansWar die Jeans in Karottenform in den 80ern nur bei jungen Leuten Bestandteil des Kleidungsschranks, kann sie heute dank ihrer bequemen Form von allen Altersgruppen getragen werden. Auch bekannte Online-Händler wie Jades24 führen eine große Auswahl an aktuellen Designer-Modellen in Karottenform. Der legere Look hat also fast 40 Jahre gebraucht, um auch den Normalbürger zu erreichen!

Doch was sind eigentlich die Merkmale einer Karottenjeans? Das sagt bereits der originelle Name der Trendhose: Sie ist wie das orange Gemüse oben breit und wird nach unten hin schmaler, ist also konisch geschnitten. Das bedeutet für den Hosenschnitt eine weite Form an der Hüfte, eine kleine Verengung an den Oberschenkeln und ein enger Sitz an den Knöcheln. In den 80er-Jahren löste die Karottenjeans so beliebte Formen wie die Röhre und die Schlaghose ab. Übrigens ebenfalls heute wieder beliebte Jeansformen, die die Designer wiederentdeckt haben.

Kultiviert wurde die Karottenjeans von den sogenannten "Poppern", einer eher konservativen Jugendgruppe, die sich von den Hippies und Rockern abgrenzen wollten. Die Karotte war daher zunächst der modische Ausdruck einer neuen Jugendbewegung.

Wie kann man die Karottenjeans stylen?

Um den Modestil der 80er möglichst perfekt zu treffen, sind weite Blusen, Shirts und Pullover, am besten mit Schulterpolstern oder Puffärmeln, die beste Wahl. Noch schriller und besonders partytauglich wird das Outfit, wenn es mit Pumps und übergroßen Ohrringen in Knallfarben kombiniert wird.

Einen eleganten Look bekommt die Karottenjeans, wenn sie mit einer schmalen Bluse oder einem Seidenhemd getragen wird, das locker in den Hosenbund gesteckt wird. Dazu passt prima ein auffälliger Gürtel, der die Taille betont und mit glitzernden Applikationen besetzt ist.

Eine lässige Variante der Karottenjeans ist der angesagte Destroyed Look - das genaue Gegenteil von konservativ! Die beste und richtig authentische Kombination dazu: ein Herrenhemd, gerne zwei bis drei Nummern zu groß. Etwas weiblicher wird es mit einem enganliegenden Top, das in leuchtenden Neonfarben ein echter Hingucker ist. Abgerundet wird dieses legere Outfit am besten mit Ballerinas oder Turnschuhen.

Bild: ©pixabay.com